logo-header
header-image

Wassersportverein Stauertwedt e.V.

Der Verein

Stauertwedt

Am 4. Februar 1968 gründeten 20 Wassersportler den Verein Wassersport Verein Stauertwedt (WSS). Das Vereinsgelände wurde für 25 Jahre gepachtet und in Vereinsarbeit erstellten die Gründungsmitglieder die erste Brücke.

Bau der Brücke

Im Jahre 1969 wurde das Clubhaus erbaut und am 30. Mai 1970 feierlich eingeweiht.

WSS-Vereinshaus

Im Frühjahr 1973 zählten 18 Mitglieder zum Verein WSS. Das Vereinsgelände wurde im Sommer 1973 käuflich erworben. Im Laufe der Jahre konnten überwiegend in Eigenleistung der Vereinsmittglieder das Vereinsgelände, das Mastenlager sowie die Brücke ausgebaut werden. Heute bietet die Brücke für 19 Schiffe Platz. Der Verein hat 20 Vollmitglieder.

Der Hafen

Hafenposition 54°34.38´N  |  009°46.35´E

WSS Stauertwedt - Brücke

Der Hafen hat 19 Liegeplätze. Die Gästeliegeplätze sind durch grüne Schilder bezeichnet und befinden sich vorzugsweise am Stegkopf.

Die Wassertiefen der Liegeplätze sind unterschiedlich und betragen ca. 2 m am Stegkopf abnehmend auf 1,2 m bei den landnahen Plätzen (witterungsbedingte Mindertiefen sind möglich, für die genannten Wassertiefen wird keine Haftung übernommen).

Auf dem Weg zum Yachthafen und an die Brücke zeigt das Echolot zeitweise geringere Wassertiefen an. Der Grund für die geringere Anzeige der Tiefen sind Schlamm- und Wasserpflanzenbewuchs.

Der Hafen bietet folgenden Service:

  • Strom (10 A) und Wasser am Steg
  • Großzügige Badeleitern am Steg
  • Solardusche am Steg
  • WC-Anlage mit Warmwasserdusche im Sanitärteil des Clubhauses
  • Grillmöglichkeiten
  • Die Tische und Bänke vor dem Clubhaus stehen den Gästen zur Verfügung
  • Kinderspielplatz mit Sandkiste
  • Kostenlose Nutzung der Vereinsfahrräder für Hafengäste
  • Kostenlose Nutzung des WLAN für Hafengäste

Die Ansteuerung

Von der Ostsee kommend beginnt der Urlaub in der Schlei nach Passieren des Leuchtfeuers Schleimünde. Der Leuchtturm wurde 2015 /2016 einer Grundinstandinstandsetzung unterzogen und weist nun wieder zuverlässig den Weg.

Leuchtturm Schleimünde

Der erste Stopp ist die Klappbrücke in Kappeln. Die Brücke öffnet von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang stündlich, immer 45 Minuten zur vollen Stunde. Nach Passieren der Brücke wird  als nächstes die kleine Stadt Arnis mit ihrer historischen Kettenfähre durchsegelt.

Die nächste Brücke auf dem Weg zur Domstadt Schleswig ist die Eisenbahnbrücke Lindaunis. Die Brücke öffnet zu den selben Zeiten wie die Brücke in Kappeln. Nach Passieren der Klappbrücke öffnet sich nach ca. 2 Meilen Steuerbord das Gunnebyer Noor, an dessen Westufer der Hafen des WSS liegt.

Die Ansteuerung des Hafens mit seiner Steganlage erfolgt ab Tonne 50 des Schleifahrwassers mit rw Kurs ca. 310°.

Kontakt

Erster Vorsitzender ist Andreas Schwendt, Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer  +49 160 90 26 04 45 oder unter Andreas.Schwendt@t-online.de.